Adventsfeier 2018

Advertisements

Resilienz – die seelische Widerstandskraft

Resilienz aktivieren und stärken

1. SICH ZEIT NEHMEN Seelische Widerstandskraft springt nicht auf Kommando an, um Unangenehmes aus dem Weg zu räumen. Sie meldet sich mit der Zeit.

2. ZURÜCKSCHAUEN AUF BEWÄLTIGTE SITUATIONEN Kein Mensch geht vollkommen ohne seelische Widerstandskraft durch das Leben. Wer auf das eigene Leben zurückschaut, wird viele Situationen entdecken, die bewältigt wurden: Auseinandersetzungen mit Spielkameraden, Enttäuschungen im Freundeskreis, Krisen im Beruf, Krankheiten, der Verlust von Körperkraft, das Abgeben wichtiger Aufgaben … Die Reihe lässt sich fortsetzen. Überwundene Schwierigkeiten erscheinen meistens kleiner als die Probleme, in denen man gerade steckt. Dennoch stärkt der Blick auf die Lebenserfahrung das Vertrauen darauf, dass das Leben wieder Gutes bereithalten wird.

3. SICH VERABSCHIEDEN VON DER IDEE »WER ALLES RICHTIG MACHT, WIRD VON LEID VERSCHONT« Wenn Unwägbarkeiten einem anderen Menschen Verlust oder Leid zufügen, dann erschrecken wir und versuchen etwas zu entdecken, was dieser Mensch falsch gemacht haben könnte. Wir bilden uns ein, wenn wir diesen Fehler vermeiden, wird uns auch das Leid nicht treffen. Das kann manchmal stimmen. Aber seit Menschengedenken gehört Leid zum Leben. Es ist unrealistisch zu glauben, jede Krise sei vermeidbar und damit selbst verschuldet, wenn sie doch eintritt.

4. VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN Von resilienten Menschen kann man lernen, dass sie auch in tiefen Krisen zu akzeptieren versuchen, was sie nicht beeinflussen können. Daneben aber fragen sie: »Was kann ich tun, was will ich probieren, um diese Situation zu meistern?«

5. BEZIEHUNGEN PFLEGEN UND HILFE ANNEHMEN Menschen, die ihre Beziehungen in der Nachbarschaft, der Gemeinde, in der Familie pflegen, können besser mit Schicksalsschlägen umgehen. In diesem Netzwerk suchen und finden sie erfahrene Gesprächspartner und praktische Hilfe.

6. RESILIENZ WIRD BEIM TEILEN GRÖSSER Es lohnt sich, sich auszutauschen. Die Erfahrungen anderer Menschen können meinen Vorrat an Ideen dafür auffüllen, wie ich Unwägbarkeiten begegnen werde. Meine Erfahrungen können anregende Hinweise für Andere werden.

Resilienz – die seelische Widerstandskraft – ist ein Geschenk, das allen mit gegeben ist. Das Vertrauen auf diese Tatsche hilft uns,mutig und hoffnungsvoll auf die Zukunft zuzugehen.

Dipl.-Psych. Christine Reinert, München (aus„Horizonte“ 2017)

Gottesdienste im Dezember 2018

Sonntag,  2. Dezember  

15.00 Uhr:  Adventsgottesdienst mit der Gemeinschaft in der Ev.                                    Kirche,  Südergraben

16.00 Uhr:  Adventsfeier mit der Gemeinschaft in der Ev. Kirche,                                    Südergraben 

Sonntag, 9. Dezember

10.00 Uhr:   Abendmahlsgottesdiens mit Regina Waack und Uwe                                     Lembcke

Sonntag, 16 Dezember

10.00 Uhr:  Gottesdienst mit Zsolt Kiss-Rabata und Dorothea                                           Messner

11.00 Uhr:  Kirchenkaffee

Sonntag,  23. Dezember

10.00 Uhr:  Gottesdienst mit Regina Waack und R. Kiss-Rabata

11.00 Uhr: Kirchenkaffee

Mittwoch,  26. Dezember

10.00 Uhr:  Weihnachtsgottesdienst mit Regina Waack und Edgar                                Nordmann

11.00 Uhr: Kirchenkaffee

Sonntag, 30. Dezember

10.00 Uhr:  Gottesdienst zum Jahreswechsel Mit Regina Waack und                            Raphael Kiss-Rabata

11.00 Uhr:  Kirchenkaffee

Den letzten Weg begleitet gehen!

Emk Fl LogoAm Dienstag den 04.12.2018 haben wir um 07:45 Uhr unseren nächsten Termin für die Bestattungsbegleitung „Never walk alone“ auf dem Friedhof am Friedenshügel 
und wir laden Euch(Ihnen hiermit herzlich zur Teilnahme ein.Treffpunkt ist wie immer gut 5 Minuten vorher an/in der Kapelle dort. Wir werden nach aktuellem Stand voraussichtlich 4 Verstorbene auf ihrem letzten Weg begleiten.

„Never walk alone“

In Deutschland werden jährlich rund 150.000 Menschen bestattet, die keine Angehörigen oder Freunde mehr haben. Allein in Flensburg liegt ihre Zahl jährlich zwischen 50 und 70. Außer den Beerdigungsunternehmen kümmert sich niemand um solche Beisetzungen. Damit sollte sich eine so reiche Wohlstandsgesellschaft wie in Deutschland nicht abfinden. Niemand hat es verdient, auf seinem letzten Wege allein gelassen zu werden. Aus dieser Erkenntnis heraus bildete sich unsere Initiative „Abschied in Würde“. Pro Jahr begleiten wir 30 bis 50 Menschen in Flensburg, die sonst vielleicht ohne jede Anteilnahme „vergraben“ worden wären. Wir geben ihnen einen würdevolleren Weg aus dieser Welt und unsere Fürbitte für ihr Leben in Gottes Ewigkeit. Und wir erfahren Gottes Wirken auch in uns durch diesen Dienst.

nwa-1

Aus der außerordentlichen Bezirksversammlung Erntedank 2018

Erntedank 2018 (13)Für die Zukunft unserer Gemeinde haben wir Ideen entwickelt, obwohl unsere Kräfte schwinden und die Einnahmen gering sind.

Wir planen an einem Sonntagnachmittag im Monat einen Gesprächsnachmittag vielleicht unter dem Motto „Miteinander für/über Gott und die Welt“; Genaueres wissen wir Anfang 2019.
Außerdem hoffen wir ab Juli 2019 in Zsolt Kiss-Rabata einen Laienprediger zu haben.

 

Friedensfühler 2018

ACK Logo

Ein Treffen von Menschen unserer Stadt

am Montag, dem 26.11.18

Manche Menschen meinen, die Religionen seien schuld an Krieg, Terror und Gewalt. Da ist es umso wichtiger, dass wir ein Zeichen des friedlichen Zusammenlebens in unserem Stadtteil setzen:

Christen und Christinnen aus der deutschen und dänischen Kirche, Juden und Jüdinnen aus aller Welt, Muslime und Menschen aller Glaubensrichtungen treffen sich in diesem Jahr wieder zum Friedensfühler.

17.00 Uhr:   Wir beginnen mit dem christlichen Gebet in der Petri-Kirche, Neustadt.

17.40 Uhr:     Moschee „Moderner Islamischer Kulturverein“, Harrisleer Straße 3

18.45 Uhr:    Suppe + Plaudern im Gemeindehaus Ansgar-Kirke, Apenraderstraße 25.

220px-ReligionSymbolAbr

 

Herzlich Wilkommen bei den Flensburger Methodisten! Hier erzählen wir Ihnen von unserem Glauben, unserem Gemeindeleben und sozialen Tätigkeiten.

%d Bloggern gefällt das: