Neu an Flensburgs Einfallstraßen

DSCF5104Seit vielen Jahren stehen an den Einfallstraßen unserer Stadt Hinweisschilder auf Gottesdienste von Flensburger Kirchengemeinden. Aber schon lange sind die Zeiten vorbei, in denen jeder Gottesdienst um 10 Uhr stattfindet. Die Schilder konnten nicht mehr die bunte Vielfalt gottesdienstlichen Lebens in unserer Stadt abbilden. Auch gehen Gottesdienstbesucher nicht mehr nur in ihre eigene Kirche, sondern wollen auch andere Gemeinden besuchen. Deshalb hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Flensburg (ACK) sich für eine modernere Form der Gottesdienstinformation entschieden. Mitte Juli wurden die alten Blechschilder gegen neue ausgetauscht mit der Aufschrift: www.gottesdienste-flensburg.de. Wer diese Internetseite öffnet, bekommt schnell einen guten Überblick über alle Gottesdienste, die in unserer Stadt von den verschiedenen Konfessionen und Gemeinden angeboten werden. Mit wenigen „Klicks“ kann man sehen, wo es fremdsprachliche Gottesdienste gibt oder welche im eigenen Stadtteil angeboten werden. Neben Veranstaltungsort und –zeit erfährt man unter Veranstaltungsdetails oft auch, wer den Gottesdienst leitet, welche Mitwirkenden beteiligt sind, um welches Thema es geht und an welche Zielgruppe er sich wendet. Für die Initiatoren der ACK ist das ACKgemeinsame Schild, hinter dem sich ein vielfältiges kirchliches Angebot verbirgt, ein starkes Zeichen, dass Christen trotz unterschiedlicher Konfessionen im Wesentlichen einig sind: Im Glauben an den dreieinigen Gott, den sie in ihren verschiedenen Gottesdiensten in sehr unterschiedlichen liturgischen Formen gemeinsam anbeten. Flensburg ist wohl die erste Stadt in Deutschland, in der Christen auf diese Weise „gemeinsame Sache“ mit ihren Hinweisschildern auf Gottesdienste gemacht haben.

„In der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Flensburg schließen sich örtliche Kirchen, kirchliche Gemeinschaften und Verbände zusammen, die den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland bekennen und darum gemeinsam zu erfüllen trachten, wozu sie berufen sind, zur Ehre Gottes, des Vater, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ (Leitlinie ACK) Die Mitglieder wollen 1. füreinander da sein, einander wertschätzen, miteinander theologisch arbeiten und beten. Sie wollen 2. gemeinsam für die Öffentlichkeit da sein, in dem sie Gottesdienste anbieten, für die Gesellschaft beten und die Trägerschaft für übergemeindliche Projekte übernehmen. Ihre 3. Aufgabe ist den Kirchen und Gemeinden zu dienen durch Koordinierung übergemeindlicher Aktionen und Fortbildungsangebote.

Pastor Manfred Vetter, Arche Flensburg

Gottesdienste in Flensburg-Fruerlund

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s