Kennt Ihr ….. Dr. Ruth Pfau?

ruth pfauDr. Ruth Pfau wurde 1929 in Leipzig geboren. Während ihres Medizinstudiums ließ sie sich taufen. Danach trat die Ärztin in den Orden „Töchter vom Herzen Maria ein“, deren Schwestern vor allem bei den Menschen Dienst tun.

Im Jahr 1960 reiste Ruth Pfau für ihren Orden nach Indien. Bei einem Zwischenhalt von einigen Tagen in Karachi/Pakistan sah sie mit Lepra infizierte Menschen und änderte ihre Pläne. Mittlerweile lebt sie seit 52 Jahren in Pakistan und betreut unter Lepra, Tuberkulose und anderen Krankheiten leidende arme Menschen. Unermüdlich fördert sie Menschenrechte, Völkerverständigung und die Achtung aller Religionen.

Mitten im Slum errichtete sie ihren ersten Behandlungsraum für die Kranken. Lepra war damals nicht heilbar. Mehr als 600 Menschen kamen bereits im ersten Jahr. Notwendige Operationen wurden oft in der Leichenhalle des städtischen Krankenhauses durchgeführt; keiner wollte diese „Aussätzigen“ haben. Ruth Pfau hatte wenig Geld und Probleme mit den Behörden.

1961 erschien in Deutschland ein Zeitungsartikel über die mutige Ärztin. Danach gab die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe Geld. Das Behandlungszentrum wurde erweitert und ein Krankenhaus für die Betroffenen gebaut. Regelmäßige Beiträge der Lepragesellschaft, Ausschüttungen der 1996 gegründeten Ruth-Pfau-Stiftung und genügend Fachkräfte sichern nun diese wichtige Arbeit.

2009 sagte Ruth Pfau: Anzufangen ist in der Regel einfach, aber zum Durchhalten, dafür braucht man nicht nur ein bisschen Mut, sondern eine tüchtige Portion Humor, denn sonst würde man bei den vielen Schwierigkeiten irgendwann aufgeben. 2010 werde ich mein 50. Jahr in Pakistan feiern. Wenn man so lange freiwillig dort geblieben ist, dann muss es ja auch irgendwie schön sein. Ich hätte ja mein Leben nicht einfach so heroisch verbracht. Ich bin in Pakistan wirklich glücklich gewesen, und bin es auch heute noch. Mir ist wichtig, dass ich in meinem Buch “Und hätte die Liebe nicht. 50 Jahre in Pakistan“ einen anderen Blick auf den Islam werfen kann. Nur eine ganz geringe Minderheit dort sind Extremisten. Wir müssen ihnen und den Sympathisanten das Wasser abgraben. Mein größter Wunsch ist Frieden, Frieden, Frieden.

Folgende Bücher von Ruth Pfau finde ich gut:

  • Und hätte die Liebe nicht. 50 Jahre in Pakistan. Hrsg. von Michael Albus. 2010, ISBN und-haette-die-liebe-nicht-50-jahre-in-pakistan-978-3-451-33640-9-43620978-3-451-30297-8.
  • Das Herz hat seine Gründe. Mein Weg. 2003, ISBN 3-451-28221-6.51F4ha+UhYL._AC_US218_

Mich beeindruckt, wie diese Frau aus Liebe zu Gott und den Kranken ihre Gesundheit riskiert und einen anderen Blick auf den Islam mit uns teilt.

Dorothea Messner

Quelle: Mutmachpost, Mai 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s