Monatsspruch September

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein. Lk 13,30

Liebe Leserin, lieber Leser,

Foto-SeptemberDiese kleine Kirche fanden wir in einem Dorf, wo es außer unserem Hotel kein Unternehmen gab. Ein paar Mal im Jahr finden dort Gottesdienste statt, erfuhren wir. Sonst schläft die Kirche wie das kleine Dorf; ent-schlafen sie? Wegen Gott glaube ich, dass sie weiterleben. Seit 1310 gibt es dort eine Kirche, diese hier steht seit fast 200 Jahren, las ich. Wo eine Kirche ist, waren immer Dörfer in der Nähe – also auch schon seit 1310. Große Veränderungen sind gewesen, aber immer noch sind da ein Dorf und eine Kirche, eine Gemeinschaft und Gottes Segenszeichen.

Wenn wir uns als Gemeinschaft der Bürger verstehen und uns von Gottes Segen für alle leiten lassen, dann können wir mit allen Veränderungen umgehen, die sich in unserem Land sicher nach der Wahl ergeben. Global können wir sowieso nicht dauernd die ersten sein und das meiste verbrauchen, die anderen sind auch von Gott gesegnet. Nur Mut, Gott will, dass es für alle gut wird!

Gesegnete Veränderungen und die Kraft dafür wünscht Eure/Ihre Pastorin Regina Waack

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s