Christen und die Obrigkeit – zwischen Unterstützung und Widerstand

image0011Vortrag von Uwe Heimowski, Politikbeauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz am 23.9.17 um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum der Ev.-methodistischen Kirche, Fruerlundholz 18, 24943 Flensburg.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Christen gehört das Gebet für die Obrigkeit (1. Timotheus 2,1–2). Weil sie den  Staat als von Gott gesetzte Ordnung und menschliche Einrichtung zugleich verstehen, wird er von ihnen unterstützt (Matthäus 22,15–22; 1. Petrus 2,17), gefördert und kritisch begleitet (Römer 13,1; Titus 3,1). Im demokratischen Staat sind Christen aufgerufen, der „Demokratie zu geben, was  der Demokratie ist“, nämlich die aktive Mitwirkung. Dazu  gehört selbstverständlich auch, sich an Wahlen zu  beteiligen,  vielmehr aber ein umfassendes Engagement im Sinne des  biblischen Schöpfungsauftrags, das Sozialwesen mitzugestalten (1. Mose 1, 26-28; 1. Mose 2,15 u.a.)  und der Regierung auf die Finger zu schauen (Apg 5,29 und viele Propheten des Alten Testaments).  Sie verstehen die Verantwortung für diese Gesellschaft in diesem Sinne als Teil ihres Dienstes an den Menschen, denen sie Gutes tun wollen (1. Petrus 2,12ff; 3,17).

Uwe Heimowski ist in Nordfriesland aufgewachsen, war 2001 bis 2016 Pastor der EFG Gera, parallel Dozent zur Sozialethik (Berufsakademie Gera) und 2009-2016 Referent für Menschenrechte beim MdB Frank Heinrich. Seit 2016 ist er Politikbeauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz beim Deutschen Bundestag. Wir freuen uns auf viele Gäste, die nachfragen und mitdiskutieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s