Pfingsten und Symbole

Pfingstkreuz-250x300Pfingsten

Ursprünglich war Pfingsten ein jüdisches Erntedankfest. Die Bedeutung verschob sich später, weil die christliche Gemeinde begann, Pfingsten als Geburtstag der Kirche zu feiern. Laut Apostelgeschichte ist Pfingsten der Tag, an dem die Jünger Jesu vom Heiligen Geist „erhellt“ wurden. Man spricht auch vom sogenannten „Pfingstwunder“.

Die Jünger Jesu – auch als zwölf Apostel bekannt – empfingen 50 Tage nach der Wiederauferstehung Christi den Heiligen Geist. Deshalb wird der Feiertag auch „Fest des Heiligen Geists“ genannt. Die Jünger konnten plötzlich mehrere Sprachen sprechen. Zudem erhielten sie den Auftrag Christi, das Evangelium zu verkünden.

Die Jünger Jesu fühlten sich von Gott dazu aufgefordert, den christlichen Glauben in der Welt zu verbreiten. Hier kommt dem Feuer eine weitere symbolische Bedeutung hinzu: Die Jünger sollten das Evangelium mit großer Begeisterung verbreiten, also „Feuer und Flamme“ für ihre Aufgabe sein. Der Startschuss für die Jünger, den christlichen Glauben zu verkünden, ist somit die Geburtsstunde der Kirche.

Symbole

herz-feuer-7FEUER UND FEUERZUNGEN

Bereits im Alten Testament ist Feuer Zeichen für die Nähe Gottes; als brennender Dornenbusch verspricht Gott Moses beispielsweise die Israeliten aus Ägypten herauszuführen. In der Apostelgeschichte sind die Anhänger Jesu durch das Wirken des Geistes Gottes „Feuer und Flamme“, das Evangelium mit vollem Engagement zu verbreiten.

Der Evangelist Lukas beschreibt im Pfingstereignis, wie sich Zungen wie von Feuer auf den Aposteln verteilen, was diese befähigt, in verschiedenen Sprachen zu predigen. Der Funke Gottes ist auf seine Gläubigen übergesprungen, sie haben seinen Auftrag verstanden und die Kraft erhalten, ihn auch durchzuführen. Sie legen den Grundstein für eine neue, weltweite christliche Gemeinschaft.

surf-3361025_960_720WASSER

In der Apostelgeschichte lassen sich viele Menschen nach der Predigt des Petrus taufen, da sich von seiner Botschaft überzeugt sind. Bereits Jesus ließ sich mit Wasser taufen. Mit diesem Element sollen symbolisch früher begangenen Sünden abgewaschen werden. Neben seiner reinigenden Wirkung hat Wasser allerdings auch eine bedrohliche. Gott vernichtet beispielsweise durch die Sintflut den Großteil des Lebens auf der Erde. Ursprünglich war bei der Taufe dieser bedrohliche Aspekt integriert. Durch das vollständige Untertauchen des Täuflings sollte er symbolisch durch den Tod und die Auferstehung Jesu hindurchgehen.

Minolta DSC

DIE TAUBE

Die Taube ist seit dem 6. Jahrhundert eine der häufigsten Darstellungsformen des Heiligen Geistes. Vermutlich wurde sie als Pfingstsymbol gewählt, da sie anschaulicher als die Elemente Feuer, Wasser und Wind ist.

Dieses Zeichen ist allerdings auch biblischen Ursprungs: Im Johannesevangelium beschreibt der Verfasser die Beobachtung Johannes der Täufers, dass der Geist wie eine Taube vom Himmel kommt und sich auf Jesus niederlässt.

Um an die Wirkung des Heiligen Geist auf die Apostel zu erinnern, wurde in vielen Kirchengemeinden früher an Pfingsten eine hölzerne Taube von der Kirchdecke gelassen.

Quelle: https://www.ekhn.de/glaube/kirchenjahr/pfingsten.html

Mark Wiggin (Veritasse)

Mark Wiggin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s