Archiv der Kategorie: Gemeindeleben

Wer sind die Methodisten?

Fakten und Daten

Methodistische und wesleyanische Kirchen sind Kirchen, die in Theologie und Kirchenverfassung auf der von John Wesley begründeten methodistischen Tradition beruhen. Bei John Wesley liegt das Hauptgewicht seiner Theologie nicht auf Meinungen und Lehren, sondern auf Gesinnung und Lebensführung. 

Neben intensivem Bibelstudium und gemeinsamem Beten waren ihnen vor allem die praktischen Dienste an Armen, Kranken, Arbeitslosen und Gefangenen wichtig. Deshalb wurden sie als methodistisch verspottet. Mitbegründer der methodistischen Kirchen waren Johns Bruder Charles Wesley und George Whitefield.

Die Kirchen methodistischer und wesleyanischer Tradition sind im Weltrat methodistischen Kirchen (WMC) organisiert, der zu den großen protestantischen Kirchenbünden zählt. Im deutschen Sprachraum vertretene Gliedkirchen des WMC sind die Evangelisch-methodistische Kirche und die Kirche des Nazareners.

Zum Weltrat der methodistischen Kirchen gehören 80 methodistische Kirchen in 133 Ländern, die insgesamt etwa 80 Millionen Mitglieder repräsentieren, was den Methodismus zu einer der weltweit größten evangelischen Konfessionen macht.

print-logo

Die United Methodist Church ist die zweigrößte protestantische Kirche in der USA. (Die größte sind die Baptisten.)

 

Interchurch Center in New York und Temple Building in Chicago

Die Metodist Curch of Great Britain ist die   viergrößte christliche Kirche in Großbritannien. Sie haben ca. 300 000 Mitglied und 6000 Gemeinden.

 

Westminster Methodist Central Hall in London

Die Evangelisch-methodistische Kirche (EmK) (englisch United Methodist Church, UMC) ist eine Kirche in der wesleyanischen Tradition. Sie steht auf dem Boden der Reformation und für ihre Theologie waren anglikanische, lutherische, herrnhutische und gemäßigt-calvinistische Einflüsse bestimmend. Sie ist eines von achtzig Mitgliedern im Weltrat methodistischer Kirchen. Angehörige der Evangelisch-methodistischen Kirche werden ebenso wie Angehörige anderer methodistischer Kirchen als Methodisten bezeichnet.

In Deutschland wurde die methodistische Kirche durch Rückwanderer aus England und den USA gegründet. Impulse von England aus gibt es ab 1831, aus den USA kommend ab 1848.   Die Kirchenglieder und Kirchenangehörige der evangelisch-methodistischen Kirche in 473 Gemeinden in Deutschland (Stand 31.13.2016): 50 944.

emk

Weltbekannte Methodisten

 

 

emk logo fl»Das Soziale Bekenntnis« der Evangelisch-methodistischen Kirche 

Wir glauben an Gott, den Schöpfer der Welt,
und an Jesus Christus, den Erlöser alles Erschaffenen, und an den Heiligen Geist, durch den wir Gottes Gaben erkennen.
Wir bekennen, diese Gaben oft missbraucht zu haben, und bereuen unsere Schuld.
Wir bezeugen, dass die natürliche Welt Gottes Schöpfungswerk ist.
Wir wollen sie schützen und verantwortungsvoll nutzen.
Wir nehmen dankbar die Möglichkeiten menschlicher Gemeinschaft an.
Wir setzen uns ein für das Recht jedes Einzelnen
auf sinnvolle Entfaltung in der Gesellschaft.
Wir stehen ein für das Recht und die Pflicht aller Menschen, zum Wohl des Einzelnen und der Gesellschaft beizutragen.
Wir stehen ein für die Überwindung von Ungerechtigkeit und Not.
Wir verpflichten uns zur Mitarbeit am weltweiten Frieden und treten ein für Recht und Gerechtigkeit unter den Nationen.
Wir sind bereit, mit den Benachteiligten unsere Lebensmöglichkeiten zu teilen.
Wir sehen darin eine Antwort auf Gottes Liebe.

Wir anerkennen Gottes Wort
als Maßstab in allen menschlichen Belangen
jetzt und in der Zukunft.
Wir glauben an den gegenwärtigen und endgültigen Sieg Gottes.
Wir nehmen seinen Auftrag an, das Evangelium in unserer Welt zu leben.
Amen.

 

 

 

Veranstaltungen im Juni 2018

 

Freitag 01.06.18 17.00 Trommeln mit Lydia
Dienstag 05.06.18 12.00 Straßenarbeit zusammen mit der Gemeinschaft in der Ev. Kirche
Mittwoch 06.06.18 06.00 Gebetskette für Stadt und Land für Erweckung und Weisheit
Freitag 08.06.18 17.00 Trommeln mit Lydia
Freitag 08.06.18 19.00 Hauskreis Schleswig
Sonntag 10. Jun. 11:30 Sommerfest mit Singen und gemeinsam Salate vorbereiten
Dienstag 12.06.18 12.00 Straßenarbeit zusammen mit der Gemeinschaft in der Ev. Kirche
Mittwoch 13.06.18 06.00 Gebetskette für Stadt und Land für Erweckung und Weisheit
Donnerstag 14.06.18 18.30 Hauskreis Flensburg
Freitag 15.06.18 17.00 Trommeln mit Lydia
Dienstag 19.06.18 12.00 Straßenarbeit zusammen mit der Gemeinschaft in der Ev. Kirche
Mittwoch 20.06.18 06.00 Gebetskette für Stadt und Land für Erweckung und Weisheit
Freitag 22.06.18 17.00 Trommeln mit Lydia
Dienstag 26.06.18 12.00 Straßenarbeit zusammen mit der Gemeinschaft in der Ev. Kirche
Dienstag 26.06.18   öffentliche Sitzung der Gemeindeleitung verschoben auf 24.7.
Mittwoch 27.06.18 06.00 Gebetskette für Stadt und Land für Erweckung und Weisheit
Freitag 29.06.18 17.00 Trommeln mit Lydia

 

Gottesdienste im Juni 2018

 

Sonntag 3. Jun. 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl mit R. Waack und Peter Nordmann
Sonntag 3. Jun. 11:00 Kirchenkaffee
Sonntag 10. Jun. 14:00 Gottesdienst zum Fest mit Regina Waack und Uwe Lembcke
Sonntag 17. Jun. 10.00 Gottesdienst mit Zsolt Kiss-Rabata und Dorothea Messner
Sonntag 17. Jun. 11.00 Kirchenkaffee
Sonntag 24. Jun. 10.00 Gottesdienst mit Peter Mauelshagen und Edgar Nordmann
Sonntag 24. Jun. 11:00 Kirchenkaffee

 

Dranbleiben!

mmp2Auszüge aus dem Kurzbericht von der 26. Tagung der Norddeutschen Jährlichen Konferenz (NJK) in Berlin – Lankwitz 2018

Seitdem wir das Thema Zukunftsprozess haben, wird von Jahr zu Jahr deutlicher, dass wir nicht nur eine Rettung unserer Kirche anstreben, sondern unseren Auftrag von Gott für die Menschen dieser Welt neu in unser Herz schreiben lassen wollen.

Wir haben über viele der „alten Geschichten“ geredet: Finanzen, zu wenig Pastoren/Pastorinnen, kleiner werdende Gemeinden, doch ohne die fatalistischen Nachklänge der Vergangenheit. Wir können Gott vertrauen, wir können raus gehen aus unseren Häusern, wir können Initiativen zulassen.

Die Digitalisierung geht nicht spurlos an der NJK vorbei. Es wurden Anträge gestellt, damit die Möglichkeiten für papierfreie Konferenzen und Live-Stream-Übertragungen in Gottesdiensten geprüft werden.

mmp3Wir haben auch zahlreiche Laienmitglieder geehrt, die zum letzten Mal bei der NJK gewesen sind. Für die Mitarbeit aller Laien in der Konferenz und in den Gemeinden sind wir unendlich dankbar!

Ist unser Dienstzuweisungssystem veraltet? Das könnte sein, so wird sich eine Arbeitsgruppe weiter damit beschäftigen, mögliche Alternativen für die nächste Konferenz 2019 in Braunfels vorzubereiten.

Dankbar waren wir für alle Grußworte aus nah und fern. Ein Wort von Pastor Musi Losaba, Missionssekretär der methodistischen Kirche im Südlichen Afrika, bleibt in Erinnerung: „Ubuntu“ (Ich bin, weil du bist. Du bist, weil ich bin.) Für ihn bedeutet dranbleiben, dass man nicht immer physisch anwesend sein muss, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Wie geht es weiter mit der NJK? Wir sind im Gespräch. … Wir lernen loszulassen, damitmmp4 Neues entstehen kann durch die Gnade Gottes. Wir bleiben dran, weil wir das Beste in unserer Mitte haben, das dieser Welt je passiert ist: Jesus Christus! Wir werden dranbleiben, damit wir aufbrechen können!

William Barnard-Jones

Veranstaltungen im Mai

Mittwochs  um 06.00 Uhr:  Gebetskette für Stadt und Land für Erweckung und Weisheit

Freitags um 07.00 Uhr:  Trommeln mit Lydia Lydia

Jeder zweite Dienstag um 12.00 Uhr:  Straßenarbeit zusammen mit der Gemeinschaft in der Ev. Kirchestrassenarbeit-16

Freitag      11.05.18 um 19.00 Uhr:  Hauskreis Schleswig

 

Dienstag   22.05.18 um 18.00 Uhr: öffentliche Sitzung der Gemeindeleitung

Donnerstag  24.05.18 um 18.30 Uhr:  Hauskreis Flensburg

Bräuche an Pfingste

Durch den Einfluss christlicher und heidnischer Traditionen entwickelten sich zahlreiche Pfingstbräuche, die heute noch stattfinden:

Pfingstgottesdienst im Freien

andachtsplatz1

Pfingstwanderungen                                                             

pfingstwanderung

 

 

 

 

 

 

Pfingstfeuer

371150 2063525_web

 

Pfingstritte: Diese Umzüge sollten der neuen Saat Heil und Segen bringen

Pfingstritte

Herablassen einer hölzernen Taube als Symbol des Heiligen Geistes während des Gottesdienstes

Kirchen mit jungem Birkengrün schmücken: Die Birken als eine der ersten Bäume kündigen den Frühling an. Dieser Brauch hat seinen Ursprung im Psalm 118,27: „Schmückt das Fest mit Maien bis an die Hörner des Altars.“

Streiche in der Nacht von Pfingstsonntag auf -montag: Dieser Brauch leitet sich von einem alten Abwehrzauber her. Wasservogel-Singen: Junge bayerische Männer verkleiden sich und singen christliche und weltliche Strophen vor den Türen. Sie erhalten Gaben, werden aber auch überall mit Wasser bespritzt.

Pfingstochse: An Pfingsten wird zum ersten Mal das Vieh auf die Alm getrieben. Der Ochse, der die Rinderherde anführt, wird bunt geschmückt. In anderen Gegenden wurde der reich dekorierte Ochse am nächsten Tag geschlachtet. Diesem Brauch erinnert vermutlich an eine Opferhandlung.

Almauftrieb_Pfingsten_Pfingstochse

Pfingstlümmel wurde derjenige Hütejunge, der als letzter vom Weideauftrieb auf dem Dorfplatz eintraf. In einigen Regionen wurde er in Buchenlaub eingewickelt.

pfingsteluemmel

Anzeige_April_MaibaumPfingstmaien: Verliebte Jungen brachten an das Haus ihrer Liebsten frische Birkenäste, Symbole der Jugendfrische und Zuneigung, an. Verschmähte Mädchen freuten sich weniger über Schandmeien, wie beispielsweise das kahle Gerippe eines ehemaligen Christbaums.

 

 

 

maxresdefault