Gedanken zum Monatsspruch

Liebe Leserin, lieber Leser,
Für mich ist auf dem Bild hier nicht nur ein Stumpf von einem Ast zu sehen sondern ein Gesicht oder ein Herz. Das Gesicht guckt mich mit einem schiefen Lächeln an, als ob es sagte: „Na, trauen wir uns zueinander?“ Ja, traue ich mich, mein Gesicht und mein Herz mit anderen zu teilen, auch wenn ich sie kaum kenne? Schiefes Lächeln und schiefes Tun kennen wir ja gut; Menschen gehen oft schief miteinander um. Trotzdem: ich traue mich, denn Gott schubst mich liebevoll. Jesus, Gott als Mensch, ist an schiefem Verhalten von Menschen gestorben. Aber Gott hat in Jesus Christus die Liebe auferweckt, die traut auch schiefem Lächeln Gutes zu. Darum hat Jesus der Auferstandene mit seinen ängstlichen Freunden eine mutige Bewegung der Liebe und der Menschenrechte begonnen, die bis heute lebt. Ich bin froh, dass ich da dabei bin! Doch diese Bewegung lebt nicht vom Mitlaufen sondern vom Mitmachen, so muss ich ab und zu geschubst werden. Gott macht das mit ganz verschiedenen Mitteln, wie z.B. mit diesem Herzgesicht am Baum. Das sagt mir auch: „Ja, vieles läuft noch schief, darum ist es wichtig, Gott zu trauen und an einer guten Zukunft zu bauen.“
Dass Gott auch Euch/Sie mit Zeichen stupst zu hoffen, wünscht Eure/Ihre Pastorin Regina Waack

Herzlich Willkommen bei den Flensburger Methodisten! Hier erzählen wir Ihnen von unserem Glauben, unserem Gemeindeleben und sozialen Tätigkeiten.

%d Bloggern gefällt das: